17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Hier kommen die taktischen Anweisungen für Eure Aufgebote bei den spezifischen Rennen hin.

Moderatoren: SIM-Leiter, Gründer&Berater, Mentor

17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Beitragvon Super Hero » 13. Feb 2013, 20:36

Benutzeravatar
Super Hero
 
Beiträge: 271
Registriert: 01.2013
Geschlecht:

Re: 17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Beitragvon Philippe_Gilbert » 16. Feb 2013, 01:31

CANNONDALE


Bild Joseph Lloyd Dombrowski (Usa) [CAN] 12.05.1991
____________________
Gesamt: 0

Bild Vasil Kiryienka (Blr) [CAN] 28.06.1981
____________________
Gesamt: 0

Bild Paolo Longo Borghini (Ita) [CAN] 10.12.1980
____________________
Gesamt: 0

Bild Tomasz Marczynski (Pol) [CAN] 06.03.1984
____________________
Gesamt: 0

Bild Denis Menchov (Rus) [CAN] 25.01.1978
____________________
Gesamt: 0

Bild Yaroslav Popovych (Ukr) [CAN] 04.01.1980
____________________
Gesamt: 0

Bild Mark Renshaw (Aus) [CAN] 22.10.1982
____________________
Gesamt: 0

Bild Bradley Wiggins (Gbr) [CAN] 28.04.1980
____________________
Gesamt: 0


Longo Borghini, Popovych und Marcynzski führen im Hauptfeld nach. Ansonsten werden Menchov und Wiggins beschützt.
Gibt es an den Sprintwertungen noch Sekunden zu holen, sichert sich diese Menchov. Und wenn dann immernoch was übrig bleibt Wiggins.



Etappe 4:
Alle geben alles. Wiggins hat Martin schon mehrmals geschlagen, er fährt also voll auf Sieg. Auch Menchov soll als starker Zeitfahrer seinen Vorsprung verteidigen und um den Gesamtsieg fahren.
Kiryienka kann ebenfalls in die Top 5 fahren.
Zuletzt geändert von Philippe_Gilbert am 21. Feb 2013, 23:16, insgesamt 9-mal geändert.
Team Cannondale
Philippe_Gilbert
 
Beiträge: 151
Registriert: 01.2013
Geschlecht:

Re: 17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Beitragvon Luxor » 16. Feb 2013, 08:37

Bild SAXO-TINKOFF Bild

Bild Roman Kreuziger (Cze) [STB] 06.05.1986
____________________
Gesamt: 0

Bild Matthew Hayman (Aus) [STB] 20.04.1978
____________________
Gesamt: 0

Bild Thomas Löfkvist (Swe) [STB] 04.04.1984
____________________
Gesamt: 0

Bild Maxime Monfort (Bel) [STB] 14.01.1983
____________________
Gesamt: 0

Bild Lars Petter Nordhaug (Nor) [STB] 14.05.1984
____________________
Gesamt: 0

Bild Chris Anker Sörensen (Den) [STB] 05.09.1984
____________________
Gesamt: 0

Bild Nicki Sörensen (Den) [STB] 14.05.1975
____________________
Gesamt: 0

Bild Brian Bach Vandborg (Den) [STB] 04.12.1981
____________________
Gesamt: 0


Gesamt: Einfahren. Ein Etappensieg wäre gut.

1.Etappe:
Nikki Sörensen in die Gruppe. Dort interessieren ihn nur die Bergpunkte. Um sich diese zu sichern spart er Kräfte bei der Tempoarbeit. Nach der letzten Wertung lässt er sich zurückfallen.
Der Rest kommt mit s.t. mit dem Sieger ins Ziel.


2.Etappe:
Nikki Sörensen geht in die Gruppe. Heute arbeitet er zumindest ein wenig mit. Bei der 1.Bergwertung attackiert er 300m vor der Wertung, bei der 2.Bergwertung attackiert er 100m vor der Wertung. 1Km vor den Wertungen kontert er alle anderen Attacken. Nach der 2.Bergwertung lässt er sich zurückfallen.
Der Rest kommt mit s.t. mit dem Sieger ins Ziel.
Zuletzt geändert von Luxor am 17. Feb 2013, 16:58, insgesamt 1-mal geändert.
Luxor
 
Beiträge: 106
Registriert: 01.2013
Geschlecht:

Re: 17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Beitragvon Big Willi Two » 16. Feb 2013, 18:42

Bild BMC RACING TEAM Bild

Bild Winner Andrew Anacona Gomez (Col) [BMC] 11.08.1988
04.02. Trofeo Serra de Tramuntana 1.1
05.02. Trofeo Platja de Muro 1.1
____________________
Gesamt: 02

Bild Adam Blythe (Gbr) [BMC] 01.10.1989
____________________
Gesamt: 0

Bild Marcus Burghardt (Ger) [BMC] 30.06.1983
04.02. Trofeo Serra de Tramuntana 1.1
05.02. Trofeo Platja de Muro 1.1
Bild Martin Elmiger (CH) [BMC] 23.09.1978
[spoil]____________________
Gesamt: 0

Bild Manuel Quinziato (Ita) [BMC] 30.10.1979
____________________
Gesamt: 0

Bild Frantisek Rabon (Cze) [BMC] 26.09.1983
____________________
Gesamt: 0

Bild Johann Tschopp (Sui) [BMC] 01.07.1982
____________________
Gesamt: 0

Bild Tom van Asbroeck (Bel) [BMC] 19.04.1990
____________________
Gesamt: 0


Im Gesamten werden wir ein, zwei gute GK-Plätze anstreben und Etappe(n)gewinnen wollen.

1. Etappe:
Burghardt und Elmiger sorgen mit dafür, dass 10 km vor Schluss die Voraussetzungen für einen Sprint geschaffen sind. Diesen Sprint fahren Rabon, Quinziato und van Asbroeck für Blythe.
Anacona und Tschopp kommen mit gegenseitiger Unterstützung in der Zeit des Siegers ins Ziel.

2. Etappe:
Wir schicken Anacona voraus, um sich die beiden Bergwertungen zu sichern. Er lässt danach die Arbeit in der Gruppe aus, aber er bleibt dabei, um ein wenig zu bremsen und unseren Nachführern Burghardt und Rabon das Leben nicht allzu schwer zu machen. Wir wollen die Flüchtlinge noch rechtzeitig erwischen, um mit Elmiger, Quinziato und van Asbroeck für Blythe den Sprint zu fahren. Auch Tschopp lässt nichts anbrennen und kommt mit der Spitze ins Ziel.

3. Etappe:
Heute gibts Arbeit für alle! Bis zu km 120 liegt es an Blythe, Quinziato und van Asbroeck beim Nachführen wacker mitzuhelfen, damit dann Burghardt und Rabon nur noch Weniges hinter der Fluchtgruppe oder gar an der Spitze des geschlossenen Feldes die Pace zu bestimmenbeginnen und so Tschopp und Anacona, er soll übrigens ander ersten Zielpassage (Bergpreis) noch kräftig punkten, in eine gute Ausgangslage für den Schlussteil der Etappe zu bringen. Sie fahren eine Weile mit der Favoritengruppe mit, bevor Anacona so beim km 180 mal eine Attacke versucht. Kommt er weg, soll er zufahren und Tschopp bei den Verfolgern bleiben. Kommt er nicht weg, gehen wir nicht mehr in die Offensive, kontern aber abwechslungsweise die ernsthaften Angriffe. So solten wir immer auf der Höhe des Geschehens sein und in der Schlussphase noch einmal zusetzen können. 500 m vor dem Ziel geht Anacona, falls er nicht sowieso schon einen Angriff mitgeht, in die Offensive, um Tschopp so auf den letzten rund 300 m die Chance zu einer finalen Konterattacke zu öffnen. Der Schweizer muss dann durchziehen.


4. Etappe:
In diesem Zeitfahren werden alle unsere Starter zeigen müssen, was sie drauf haben, denn bei uns gibt es keine "Gratisselektionen".
Zuletzt geändert von Big Willi Two am 19. Feb 2013, 14:59, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Big Willi Two
 
Beiträge: 149
Registriert: 01.2013
Wohnort: Schweiz
Geschlecht:

Re: 17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Beitragvon Ete » 16. Feb 2013, 20:38

Bild OMEGAPHARMA-QUICK STEP Bild

Bild Wilco Kelderman (Ned) [OPQ] 25.03.1991
Tour of Oman
------
6 Renntage

Bild Robert Kiserlovski (Cro) [OPQ] 09.06.1986

Bild Marcel Kittel (Ger) [OPQ] 11.05.1988
-Tour Down Under
---------
6 Renntage

Bild Michal Kwiatkowski (Pol) [OPQ] 02.06.1990

Bild Marco Marcato (Ita) [OPQ] 11.02.1984

Bild Tony Martin (Ger) [OPQ] 23.04.1985

Bild Gianni Meersman (Bel) [OPQ] 05.12.1985
Tour Down Under
--------
6 Renntage

Bild Moreno Moser (Ita) [OPQ] 25.12.1990


Gesamt:
Martin ist der Leader. Er soll den Gesamtsieg angreifen. Kwiatkowski und Kelderman haben ebenfalls GK-Ambitionen.
Kittel konzentriert sich zusammen mit Moser auf die Sprints.

1.Etappe:
Kiserlovski hilft beim Nachführen.
Martin wird geschützt und aus allem rausgehalten. Am Ende fahren wir für Kittel.
Kwiatkowski->Martin->Marcato->Meersman->Moser->Kittel.
Kittel geht 250 bis 200m vor dem Ziel raus und gibt alles. Hat Kittel Probleme fahren wir für Moser

2.Etappe:
Marcato und Kiserlovski kümmern sich um die Nachführarbeit.
Dann die gleiche Herangehensweise wie gestern. Martin wird geschützt und aus allem rausgehalten. Am Ende fahren wir für Kittel.
Kwiatkowski->Martin->Marcato->Meersman->Moser->Kittel.
Kittel geht 250 bis 200m vor dem Ziel raus und gibt alles. Hat Kittel Probleme fahren wir für Moser. Martin schaut keine Zeit zu verlieren.

3.Etappe:
Moser und Maracto helfen beim Nachführen. Im Feld fahren wir für Martin. In die Schlusssteigung hinein sollen Kiserlovksi, Meersman, Kwiatkowski und Kelderman sich voll für Martin ins Zeug legen und ihn aus dem Wind halten. Martin kontert mit seinen Helfern, fährt seinen Rythmus und zieht voll durch. Das Team unterstützt ihn nach Kräften. Auch Kwiatkowski und KElderman streben nach getaner Arbeit noch eine gute Platzierung an.

4.Etappe:
Tony Martin gibt Vollgas, versucht schnell in seinen Rythmus zu finden und dann einen klaren Tagessieg herauszufahren.
Kelderman und Kwiatkowski geben ebenfalls alles für eine starke Platzierung. Der Rest lässt die Rundfahrt etwas ruhiger ausklingen und schaut vor allem darauf Martin mit den wichtigesten Faktoren/Streckendetails zu versorgen.
Zuletzt geändert von Ete am 17. Feb 2013, 15:59, insgesamt 2-mal geändert.
Ete
 
Beiträge: 63
Registriert: 01.2013
Geschlecht:

Re: 17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Beitragvon eder04 » 16. Feb 2013, 22:54

Taktikschluss
1. Etappe: 17.02.2013 11:00
2. Etappe 18.02.2013 13:00
eder04
Forum Admin
 
Beiträge: 487
Registriert: 01.2013
Geschlecht:

Re: 17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Beitragvon Fothen_29 » 16. Feb 2013, 23:17

Bild Tom Dumoulin (Ned) [GRS] 11.11.1990
00 Renntage

Bild Jack Bauer (Nzl) [GRS] 07.04.1985
00 Renntage

Bild Thomas Dekker (Ned) [GRS] 06.09.1984
06.02. - 10.02. Tour Méditerranéen 2.1
05 Renntage

Bild Rohan Dennis (Aus) [GRS] 28.05.1990
22.01. - 27.01. Tour Down Under 2.WT2
06 Renntage

Bild Michel Kreder (Ned) [GRS] 15.08.1987
06.02. - 10.02. Tour Méditerranéen 2.1
05 Renntage

Bild Ramunas Navardauskas (Lit) [GRS] 30.01.1988
00 Renntage

Bild Andrew Talansky (Usa) [GRS] 23.11.1988
00 Renntage

Bild Julien Vermote (Bel) [GRS] 26.07.1989
00 Renntage


Gesamt
Viele gute Zeitfahrer dabei, einer davon soll die Rundfahrt für sich entscheiden. Potentielle Kapitäne sind Dumoulin und Talansky.

1. Etappe
Bauer in die Gruppe, alles geben für das Durchkommen und mit einer Attacke 1,6 km vor dem Ziel die Entscheidung suchen.
Im Feld werden Dekker, Dennis, Dumoulin und Talansky geschützt und sprinten, um s.t. anzukommen.
Im Schlusssprint folgender Zug:
Vermote-Navardauskas-Kreder
Kreder wird in Position gebracht und soll dann im Sprint den Sieg abräumen!


2. Etappe
Dumoulin in die Gruppe, gut mitarbeiten und alles geben für das Durchkommen. Bei Attacken der Konkurrenz dranbleiben. Hinten raus die erste Attacke der Konkurrenz abwarten und dann direkt selber attackieren und durchziehen.
Dekker, Dennis und Talansky fahren weit vorne, werden geschützt und sprinten am Ende um s.t. anzukommen.
Im Schlusssprint wieder für Kreder:
Vermote-Navardauskas-Kreder
Nach den Wellen sollte für Kreder mehr drin sein!


3. Etappe
Dekker in die Gruppe, alles geben um in den Schlussanstieg zu kommen, dort als Relais dienen und dann um die Top 15 kämpfen.
Navardauskas und Vermote können im Rahmen des Zeitlimits locker fahren, für beide geht es dann morgen um den Tagessieg.
Bauer gibt im Schlussanstieg alles um sich so gut wie möglich zu platzieren.
Dumoulin, Dennis, Kreder und Talansky geben im Schlussanstieg alles. Dumoulin und Dennis klammern sich dran und versuchen in den Top 10 zu finischen. Talansky peilt die Top 5 an. Kreder hat schon Form und wird beim Taktieren um den Etappensieg mitmachen. Keine eigenen Attacken, er sollte oben im Sprint mit der schnellste sein und will so den Etappensieg von zweiter Position ersprinten!


4. Etappe
Bauer und Dekker geben alles für ein gutes Tagesresultat.
Navardauskas und Vermote wollen um den Tagessieg mitfighten, dafür haben sie gestern einen Schontag gehabt, während die Favoriten sich im Schlussanstieg beackert haben.
Dennis, Kreder, Dumoulin und Talansky ballern volle Röhre, um sich in der GW von zu verbessern!
Fothen_29
Forum Admin
 
Beiträge: 401
Registriert: 01.2013
Geschlecht:

Re: 17.02. - 20.02. Volta ao Algarve 2.1

Beitragvon Gottschi » 17. Feb 2013, 13:03

Bild ASTANA Bild

Bild Assan Bazayev (Kaz) [AST] 22.02.1981
02.02. GP La Marseillaise 1.1
11.02. - 16.02. Tour of Oman 2.HC
____________________
07 Renntage

Bild Guillaume Boivin (Can) [AST] 25.09.1989
11.02. - 16.02. Tour of Oman 2.HC
____________________
06 Renntage

Bild Borut Bozic (Slo) [AST] 08.08.1980
02.02. GP La Marseillaise 1.1
11.02. - 16.02. Tour of Oman 2.HC
____________________
07 Renntage

Bild Enrico Gasparotto (Ita) [AST] 22.03.1982
02.02. GP La Marseillaise 1.1
11.02. - 16.02. Tour of Oman 2.HC
____________________
07 Renntage

Bild Francesco Gavazzi (Ita) [AST] 01.08.1984
02.02. GP La Marseillaise 1.1
11.02. - 16.02. Tour of Oman 2.HC
____________________
07 Renntage

Bild Andriy Grivko (Ukr) [AST] 07.08.1983
02.02. GP La Marseillaise 1.1
11.02. - 16.02. Tour of Oman 2.HC
____________________
07 Renntage

Bild Maxim Iglinsky (Kaz) [AST] 18.04.1981
02.02. GP La Marseillaise 1.1
11.02. - 16.02. Tour of Oman 2.HC
____________________
07 Renntage

Bild Vincenzo Nibali (Ita) [AST] 14.11.1984
11.02. - 16.02. Tour of Oman 2.HC
____________________
06 Renntage


Gesamt: Bozic für die Sprints, Nibali für die Gesamtwertung.

1. Etappe:
Boivin und Grivko lassen maximal 3 Mann weg, danach führen sie nach. Wir wollen hier heute den Sprint. Im Massensprint dann folgender Zug: Grivko-Bazayev-Gavazzi-Bozic
Grivko als guter Zeitfahrer bringt den Zug ins rollen, dann bolzt Bazayev Tempo ehe dann Gavazzi übernimmt und Bozic den Sprint mustergültig anfährt. Bozic wird dann mit dem Sieg vollenden. Bazayev und Gavazzi geben auch alles für eine gute Platzierung.
Nibali rollt dann ohne Zeitverlust ins Ziel.


2. Etappe
Boivin und Grivko lassen maximal 3 Mann weg, danach führen sie nach. Heute wollen wir wieder einen Massensprint. Da es auch Anstiege gibt sind unsere Chancen höher, Fahrer wie Kittel werden dadurch geschwächt, während Bozic die Anstiege keine großen Probleme bereiten. Zudem sind wir schon "gut" in Form im Gegensatz zu anderen Teams. Sollte es am Ende knapp sein, werden auch Iglinsky und Gasparotto nachführen um zu gewährleisten das es einen Massensprint gibt. Im Massensprint dann folgender Zug: Grivko-Bazayev-Gavazzi-Bozic
Grivko als guter Zeitfahrer bringt den Zug ins rollen, dann bolzt Bazayev Tempo ehe dann Gavazzi übernimmt und Bozic den Sprint mustergültig anfährt. Bozic wird dann mit dem Sieg vollenden. Bazayev und Gavazzi geben auch alles für eine gute Platzierung.
Nibali rollt dann ohne Zeitverlust ins Ziel.


3. Etappe:
Boivin, Grivko und Bazayev führen nach. In der Schlussteigung fahren Gasparotto, Iglinsky und Nibali weit vorne. Sie gehen bei Attacken mit, Nibali wird am Ende selbst attackieren und die Konkurrenz stehen lassen und Solo zu Sieg fahren. Sollte er doch Begleiter haben setzt er sich im Sprint durch, er will hier heute den Sieg. Gasparotto und Iglinsky sollen hier auch die bestmögliche Platzierung rausholen für die Teamwertung. Der Rest darf sich ausruhen und soll in der Karenzzeit ins Ziel kommen.


4. Etappe: Wir haben uns in eine Super Ausgangslage gebracht. Jetzt wollen wir die Führung verteidigen, auch wenn es gegen Martin schwer wird. Aber Nibali ist auch ein Spitzen Zeitfahrer. Zudem startet er durch seine Führung als Letzter, wodurch er wichtige Infos bekommen kann und alle Zwischenstände kennt, was ein Vorteil sein wird. Beflügelt durch das Gelbe Trikot wird er hier heute alles geben, sich aber seine Kraft so einteilen das er zum Ende hin immer schneller wird.
Bazayev und Grivko werden ebenfalls alles geben, Bazayev hat die Chance in die Top 15 zu fahren, Grivko kann um den Sieg mitfahren. Beide haben die selbe Taktik wie Nibali. Der Rest checkt die Strecke ab und gibt Infos an die drei.
Benutzeravatar
Gottschi
Forum Admin
 
Beiträge: 576
Registriert: 01.2013
Geschlecht:


Zurück zu "Taktik"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron